StartTherapieWellnessTeamAnfahrtKontaktImpressum
  • Krankengymnastik / Physiotherapie
    Krankengymnastik / Physiotherapie

    Krankengymnastik / Physiotherapie ist der gezielte Einsatz von aktiven Therapien (z.B. Kräftigung, Dehnung, Mobilisierung) und passiven Maßnahmen (z.B. Wärme- oder Eisbehandlung, Elektrotherapie) unter Anleitung eines Therapeuten zur Linderung physischer Beschwerden. Sie richtet sich nach der Erkrankung und Befunderhebung.

  • Manuelle Therapie
    Manuelle Therapie

    Auffinden und Behandeln von Dysfunktionen (Schmerz, Hypo- oder Hypermobilität und Weichteilaffektionen) am Bewegungsapparat.

    Erhalt oder Wiederherstellung normaler Funktion im Gelenk und aller funktionell und strukturell damit verbundenen Geweben des gesamten Bewegungsapparates.

  • Manuelle Lymphdrainage
    Manuelle Lymphdrainage

    Durch schonende manuelle Grifftechniken wird der Abtransport von Gewebeflüssigkeit gefördert. Die Griffe orientieren sich entlang dem Verlauf der Lymphgefäße in Abflußrichtung. Abhängig vom Beschwerdebild, werden in bestimmter Abfolge einzelne Körperregionen behandelt und somit die Leistung der Lymphgefäße verbessert und Ödeme (Schwellungen / Stauungen) abgebaut.

  • Elektrotherapie / Ultraschall
    Elektrotherapie / Ultraschall

    Je nach Erkrankung und Befund werden Ströme gewählt, die schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, anregend oder entstauend wirken (z.B. Reizstrom und Schwellstrom).

    Ultraschallwellen erzeugen eine Mikromassage des Gewebes und wirken stark durchblutungsfördernd, schmerzlindernd und regenerationsfördernd, aber auch entzündungshemmend.
    Auch können mit Hilfe von Ultraschall Medikamente in den Körper eingebracht werden (Sonophorese).
    Einsetzbar ist der Ultraschall bei Narbenbehandlung, Gelenkarthrosen, Muskelverspannung, Triggerpunktbehandlungen, Sehnenansatzreizungen (Achillodynie, Epicodylitis) und Erkrankungen im Bereich der Wirbelsäule.

  • Eisbehandlung (Kryotherapie)
    Eisbehandlung (Kryotherapie)

    Die allgemeine Wirkung liegt in dem Herabsetzen der peripheren Erregbarkeit und Nervenleitgeschwindigkeit, Heraufsetzen der Schmerzgrenze.

  • Naturmoor (Fango)
    Naturmoor (Fango)

    Die Wirkung des Naturmoores liegt in der Mehrdurchblutung, Anregung des Immunsystems, Muskeltonussenkung, Schmerzlinderung und allgemeiner Entspannung durch die feuchte Wärme und die in dem Moor vorhandenen Mineralstoffe.

  • Massage
    Massage

    Bei der klassischen Massage werden nach systematischer Grifffolge Haut, Bindegewebe und Muskulatur vermehrt durchblutet und Verspannungen gelöst. Der Abtransport von Schlackestoffen wird verbessert. Der gesamte Spannungszustand im Körper wird gesenkt und der Patient ist entspannt und beruhigt.

  • Bindegewebsmassage
    Bindegewebsmassage

    Spezielle Massagetechnik, die mit tangentialen Zugreizen am subkutanen Bindegewebe ansetzt. Es werden Haut-, Unterhaut- und Fazientechniken zur Behandlung der Bindegewebszonen eingesetzt.

  • Colonmassagen
    Colonmassagen

    Bei der Colonmassage handelt es sich um eine spezielle Form der Massage des unteren Bauchraumes.
    Sie stellt eine ruhige Art der Massage dar, bei der sich der Therapeut an der Atmung des Patienten orientiert, um die Peristaltik des Darms durch Druck und Streichung anzuregen.
    Diese Form der Massage wird vor allem bei der Behandlung von chronischer Verstopfung angewendet.

  • Zentrifugalmassagen
    Zentrifugalmassagen

    Die Zentrifugalmassagen ist eine Spezialmassage, die hauptsächlich dann zum Einsatz kommt, wenn Beschwerden im Schulter-Arm-Bereich, wie z.B. Frozen shoulder, Impingementsyndrom, Epicondylitis oder Karpaltunnelsyndrom vorliegen.

  • Schröpfmassage
    Schröpfmassage

    Bei der Schröpfmassage wird mit sogenannten Schröpfgläsern gearbeitet.
    Diese Schröpfgläser werden direkt auf die Haut gesetzt, mit dem Ziel, durch den erzeugten Druck eine Ab-/Ausleitung von Schadstoffen über die Haut zu erreichen.
    Schröpfen kann gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden, u.a. Muskel- und Sehnenentzündung, Rheuma oder Übersäuerung.

  • Stemmführung nach Brunkow
    Stemmführung nach Brunkow

    Bei der Stemmführung nach Brunkow erlernt man gezielte Kräftigungs- und Dehnungsübungen entsprechend dem Beschwerdebild, die der Aufrichtung der Wirbelsäule dienen.
    Häufig wird sie auch in der Skoliosetherapie eingesetzt, um Fehlstellungen der Wirbelsäule zu korrigieren.

  • Kinesio-Tape-Methode
    Kinesio-Tape-Methode

    Die Hauptwirkung des Kineso-Tape beruht ausschließlich auf dem propriozeptiven Weg, da aufgrund einer speziellen Anlagetechnik die Reizung der Hautrezeptoren und einer Tonisierung bzw. Detonisierung der darunter liegenden Muskulatur erreicht wird. Desweiteren wird eine Gefäßzirkulation und Lymphgefäßtätigkeit, sowie eine positive Schmerzbeeinflußung bewirkt.
    Krankheitsbilder, wie z.B. Ischialgien, Epicondylitis, Gelenkdistorsionen, Instabilitäten, Arthrose, Muskelverletzungen, Fibrosen und Narben, können mit dieser Methode behandelt werden.

  • Präventionskurs / Wirbelsäulengymnastik
    Präventionskurs / Wirbelsäulengymnastik

    In 10 Kurseinheiten wird die Körperwahrnehmung geschult, werden Muskeln gekräftigt bzw. gedehnt, die zur Aufrichtung der Wirbelsäule dienen.
    Die Wirbelsäulengymnastik dient der Sensibilisierung von rückengerechtem und ökonomischem Verhalten im Alltag.

    Diese Präventionsmaßnahme wird von den Krankenkassen unterstützt.

  • Bobath
    Bobath

    Das Bobath-Konzept ist ein rehabilitativer Ansatz in der Therapie und Pflege von Patienten mit Schädigung des Gehirns oder des Rückenmarks, die mit Bewegungsstörungen, Lähmungserscheinungen und Spastik einhergehen.

    Das Bobath-Konzept strebt einen Lernprozess des Patienten an, um ihm die Kontrolle über die Muskelspannung und Bewegungsfunktionen wieder zu erarbeiten.
    Die Arbeitsprinzipien des Konzeptes sind Regularien des Muskeltonus und Anbahnung physiologischer Bewegungsabläufe.

Mit den hier zusammengestellten Kurzinformationen möchten wir Ihnen einen
Einblick in die wesentlichen Therapieformen in unserer Praxis geben.

Bitte klicken Sie auf die gewünschten Therapieformen und informieren Sie sich.